Karl Ranseier

Zurück zur Startseite



Der wohl erfolgloseste Feuerwehrmann aller Zeiten interessierte sich schon früh für das Löschen, seit seine Mutter seine Windeln versehentlich angezündet hatte.
Nach dem Eintritt in eine Freiwillige Feuerwehr machte er Schlagzeilen, als er versuchte einen Wohnhausbrand mit Löschpapier zu bekämpfen.
Auch ansonsten löschte er mehr seinen Brand als das Feuer anderer.
Seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen Luftröhrenschnitte mit Schere und Spreizer und Die Schattenwelt des Funks fanden keine Anerkennung.
Darauf versuchte er sich mit einer Fangleine zu erhängen.
Es mißlang.
Danach war er nie wieder der Alte, sondern Derrick.
Er sprang dem Tod ein zweites Mal von der Schippe, weil er überlebte als er von einer Rheinbrücke fiel, weil er den Spruch Vorbeugen mußt Du falsch verstanden hatte.
Uns allen wird seine Wie lösche ich einen Metallbrand mit Gegenfeuer - Übung gut in Erinnerung bleiben.

Karl Ranseier verstarb gestern im Alter von 112 Jahren bei einer Gasexplosion nach den Worten: Ich mach' schon mal Licht.



Das wohl erfolgloseste ADAC-Mitglied aller Zeiten machte im Jahr 1979 zum ersten Mal auf sich aufmerksam.
Er befuhr die A3 von Köln nach Frankfurt im Rückwärtsgang mit geöffneter Warnblinkanlage.
In den achtziger Jahren fuhr sich Ranseier als Geisterfahrer in die Herzen vieler Menschen.
Unvergessen bleibt seine spontane Hilfsbereitschaft, wenn es darum ging alte Damen auf der Straße zu überfahren.
Karl Ranseier war gerngesehener Gast in allen Amtsstuben, wo er oftmals seine abgelaufenen Reifen verlängern ließ.
Zeit seines Lebens versuchte Ranseier die Formel 1 auszurechnen.
Er kam zu keinem Ergebnis.

Karl Ranseier starb gestern im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Führerscheinprüfung.



Der wohl erfolgloseste BA-Student starb heute im Alter von 21 Jahren an einem Datenoverflow.
Sein junges Leben wurde jäh beendet, als er sich in einem Netzwerk verfing und von ankommenden Bits und Bytes erschlagen wurde.
Jeder Internet- Benutzer wird zustimmen, wenn man behauptet, daß dies ein langsamer und qualvoller Tod gewesen sein muß.
Er wurde heute als attachment einer einfachen E-Mail in Chicago, Il. tot aufgefunden.
Seine sterblichen Überreste werden morgen im kleinen familiären Kreis in einem CD-Brenner eingeäschert.

Wir trauern um unseren guten Freund und Kumpel Karl Ranseier und wünschen ihm, daß dort, wo er jetzt ist, die Übertragungsraten besser sind.



Der wohl erfolgloseste Pro-Gamer aller Zeiten machte sich einen Namen durch sein ständiges Training: doppelte Sprünge an Tischkanten, gestapelten Gemüsekisten und auch
wildfremden Passanten brachten ihm schnell einen hohen Bekanntheitsgrad ein.
Aufsehen erregend war auch seine Aversion gegen Benutzer von Parkbänken und ähnlichen Sitzgelegenheiten, die er mit allerlei wirren Beleidigungen bedachte, von denen Scheiß Camper noch das Harmloseste war.
Seine Auftritte auf lokalen Golfplätzen, bei denen er regelmäßig den völlig perplexen Caddies die Fahnen der Löcher aus den Händen riss und mit dem Satz I got the flag.
Need Help. flüchtete, wurden legendär.

Karl Ranseier verstarb gestern im Alter vor 17 Jahren auf Grund der Fehlannahme, dass ihm beim Sprung aus dem Fenster seiner Dachgeschoss-Wohnung nur zehn Lebenspunkte abgezogen würden.



Der wohl erfolgloseste Meerrettichhersteller aller Zeiten, der schon in seiner Kindheit Kraut und Rüben nicht unterscheiden konnte, ist tot.
Er hatte mehr Rettiche als Freunde in seiner Kindheit, mit denen er spielen konnte.
Seine Mutter zwang ihn täglich eine Flasche Meerschweinchenschnaps zu trinken.
Außerdem kochte sie nur mit Meersalz.
Später gründete er dann die erste Meerrettichfabrik in Urloffen, in der viele Ameerikaner arbeiteten.
Die Fabrik mußte aber schließen, nachdem Karl Ranseier meerfach versuchte, Meerrettich-schnaps mit einem Auto nach Polen zu schmuggeln.

Gestern starb Karl Ranseier, bei dem Versuch Meerschweinchen mit Seepferdchen zu kreuzigen.



Der wohl erfolgloseste Polizist aller Zeiten wollte schon als kleiner Junge erst Cowboy, dann Indianer und dann Feuerwehrmann werden.
Daß er Polizist werden würde, war klar, als er sich anstatt einer Klingel eine Handschelle ans Fahrrad machte.
Kurz darauf verpaßte er allerdings die Chance, der Assistent von Derrick zu werden, weil er einfach nicht Harry heissen wollte.
Dafür handelte er sich schnell den Spitznamen Dirty Harry ein, weil er 10 Jahre lang als Undercover-Agent in einer Litfaßsäule den Teutoburger Wald beobachtete.
Sein größter Mißerfolg war die Aufklärung seiner Tochter, die heute mit einem Storch zusammenlebt.

Karl Ranseier starb gestern, als er aus Versehen seine kugelsichere Weste verkehrt herum anzog und sich selbst erschoß.



Der wohl untalentierteste Spielleiter und Förderer des Rollenspiels Karl Ranseier wurde am 13 März 1911 in Erkrath geboren.
Bereits unmittelbar nach seiner Geburt erkannte er, welche Wirkung gutes Rollenspiel auf die Umwelt haben kann.
Seine Mutter, Clara Ranseier, meinte dazu: Jetzt spielt der Junge schon wieder verrückt.
Bereits während seiner Zeit im Kindergarten entwickelte er das heute noch beliebte Cowboy und Indianer, dessen Regelwerk einen Meilenstein der Rollenspielgeschichte darstellt.
Verblüffend einfache Anweisungen für den Spielleiter ermöglichen sowohl eine Tisch- als auch eine Live- Variante.
Wenig später wurde das System um eine Table Top Variante bereichert.
Auch dieses ursprünglich mit kleinen Gummifiguren gespielte System geht auf den innovativen Geist Karl Ranseiers zurück.
Im Juni 1922 war es dann soweit, Karl Ranseier entwickelte Räuber und Gendarm.
Dieses System besticht durch seine Einfachheit und durch sein detailverliebtes Setting.
Hier wurde dem Spieler erstmals die Möglichkeit gegeben auch böse Charaktere darzustellen.
Im Juli 1933 traf er Mathilde Rettelhuber, die er im Februar 1939 ehelichte.
Das Ergebnis dieser Beziehung war das unvergleichlich beliebte Vater, Mutter, Kind, dessen weltweiten Siegeszug bis heute von keinem anderen System übertroffen wurde.
Was unter anderem daran liegen mag, das es besonders bei den Rollenspielerinnen beliebt ist.
Nach seiner Heirat trat dann auch verstärkt Karl Ranseiers Leidenschaft für Sammelkarten hervor. Die Karten erhielten dadurch eine herrausagende Bedeutung, so daß jeder Zigaretten oder Schokoladenpackung einzelne Exemplare beilagen.
Die Geländekarten von DEKIO (Deutsche Kolonien in Ostafrika) sind heute unter Sammlern fünfstellige Beträge wert.
Auch von den Kriegswirren ließ sich Karl Ranseier nicht von de Entwicklung neuer Systeme abhalten.
1944 entwickelte er Super Karten Attackieren Taktisch (SKAT). Damit begann ein weltweiter Boom.
Heute gibt es kaum einen Haushalt, in dem nicht zumindest ein Basispack dieser prachtvollen Kartenserie vorhanden ist.
So ging es immer weiter.
1959 Battle Blechle mit Unterstützung einer schwäbischen Konservenfabrik wurde dieses System entwickelt, das den Untertitel Kampfkonserven des 21. Jahrhunderts trägt.
1968 Make War not Peace eine militärische Simulation der Extraklasse, die zum Inbegriff einer ganzen Generation wurde.
1973 AT&T nicht zu verwechseln mit dem bekannten Reinigungsmittel, das später zwecks Verkaufsförderung diesen Namen aufgriff.
1980 DASDA das besonders den deutschen Markt eroberte.

Karl Ranseier starb gestern im Alter von 59 Jahren, als er versuchte, eine Klopapierrolle auswendig zu lernen.



Karl Ranseier. Der wohl erfolgloseste Handwerker aller Zeiten.
Der in die Geschichte einging als der kuck mal, womit der da hämmert oder der mit dem Nagel seinen Kopf trifft.
Schon im zarten Alter von einem Jahr soll sein erstes Wort gewesen sein: Pendelhub-Stich-und- Gährungssäge.
In der Schule dann erfand er die Kernspaltung mit Hilfe der Pfirsisch, die ihm seine Oma jeden Tag liebevoll einpackte. Dafür machte er Ihr alle Handwerksarbeiten im Haus.
So baute er Ihr ein Waschbrett, da die Waschmaschine nicht mehr zeitgemäß war. Ja - was hätte sie ohne ihren Enkel nur gemacht. Sie wäre sicherlich einen schmerzvolleren Tod gestorben als durch Zerquirlung ihres 600PS starken Mixers.
Schon immer setzte er seine besondere Gabe großzügig für soziale Zwecke ein.
So reparierte er alte, verrostete Kettensägen und verschenkte sie an Kindergärten.
Den tropfenden Wasserhahn in einem Altersheim drehte er fest mit seiner eigenen Mutter.
Unvergessen die Ratgeber-TV-Sendung mit ihm alles mutt du selber tun - wo er uns beibrachte, dass wir alles selber tun mutten.

Heute verblutete Karl Ranseier bei dem Selbstversuch, sich mit dem Schlagbohrer den Fuchsschwanz abzuschlagen und wurde Deutschlands erster Verbohrte.



Der wohl erfolgloseste Briefträger aller Zeiten, durfte Zeit seines Lebens immer nur in der Pausstraße in Essen-Borbeck zustellen.
Und da auch nur die linke Seite, weil er die ungeraden Zahlen nicht lesen konnte.
Bereits im Alter von 3 Jahren entdeckte Ranseyer seinen Hang zur Post, als er immer wieder von einem Hund gebissen wurde.
Da stand für ihn fest: Ich werde Posträuber oder postmodern oder Postatakrebs.
Kurz danach zog er in den Schalter 5 der Borbecker Hauptpost, tapezierte seine Wände mit Briefmarken, und reiste nur noch in Postkutschen.
In seiner Freizeit spielte er Posthorn oder Briefkasten.

Karl Ranseyer starb am 15. April vor 18 Millionen Menschen, als er versuchte bei Wetten daß..?! sämtliche Stempelkissen dieser Welt am Geschmack zu erkennen.



Der wohl erfolgloseste Drogenabhängige aller Zeiten, inszenierte schon als Kind mit seinem Kasperle-Theater eine Drogenszene, spielte Spritz paß auf und hatte alle Platten von Marihuana Rosenberg und Kokain Wecker.
In der Schule wollte er immer high sein, und schnüffelte an alten Turnbeuteln.
Schon mit 14 hing er an der Nähmaschine.
Immer wieder brauchte er neuen Stoff, und schneiderte sich aus zwei Meter Chiffon eine Designerhose.
Die zog er sich immer Sonntags durch die Nase an.
Der erste Versuch harte Drogen zu konsumieren, scheiterte kläglich.
Er spritzte das Heroin nicht in die Ader, sondern in die Oder.
Grund: Er hatte sich verdrückt.
Weil er sich keine Einwegspritzen leisten konnte, erfand er die unkaputtbare 1,5 Liter Pfandspritze.
Ranseier entkam dem Teufelskreis, ging auf Entzug und machte eine Ausbildung zum Kifferothopäden.
Dabei schrieb er auch sein Buch Karl R. Wir Kinder vom Streichelzoo.
Dann wurde Ranseier rückfällig, war aber bei den Junkies nicht sehr beliebt, weil er im Maggi-Koks-Studio immer wieder Knorr fixte.

Karl Ranseier starb gestern an einer Überdosis Fischeier, und wurde Deutschlands erster Rogentoter.



Der wohl erfolgloseste Killer aller Zeiten trug schon als Kind immer Schießer-Unterwäsche.
Seinen ersten Mißerfolg verbuchte Ranseier bereits im Alter von vier Jahren, als er seinen Eltern lediglich den Nerv tötete.
Später versuchte er, seine Opfer mit Joghurt zu vergiften, der das Verfallsdatum überschritten hatte.
Auch dieser Versuch schlug fehl. Grund: Ein Schaltjahr.
Ranseiers größter Coup mißlang 1963, als er mit einer Steinschleuder auf einem Hochhausdach in Bielefeld-Sennestadt auf John F. Kennedy wartete.
In die Schlagzeilen kam Ranseier, als er Karin Tietzte-Ludwig mit 49 Kugeln traf - und das ohne Gewehr!
Als Serienkiller hatte Ranseier allerdings einen Achtungserfolg:
Durch einen Gastauftritt killte er die Serie Die Wagenfelds.
Noch in hohem Alter versuchte er, Willhelm Tell nachzueifern.
So schoß Ranseier seinem eigenen Sohn die Birne unterm Apfel weg.

Karl Ranseier wurde gestern in Notwehr von einer Tontaube erschossen.




Der wohl erfolgloseste Motorradfahrer aller Zeiten war schon in der Fahrschule nicht zu bremsen, was den Fahrlehrer in den schieren Wahnsinn und den finanziellen Ruin trieb. Er verschliss in 156 Fahrstunden 3 Bikes und verursachte diverse Einsätze der örtlichen Rettungsstaffel und den verfrühten Herzinfakt des Prüfers. Die Klasse 1 wurde ihm aus Mitleid ausgestellt. Dann folgten seine Jahre als Motorradkurier in München, den Stadteil Gladbach hat er jedoch nie gefunden. Danach wechselte er zum Rennsport, legendär seine mit einem Halstuch gebundene Nordschleife, seine Hüftschleifpads und die Fähigkeit, einen Wheelie auf dem Vorderrad zu machen. Ranseier verbiss sich in so manchen Hinterreifen der Konkurenz, er hatte ja ausser seinen Dritten nichts zu verlieren. Er machte ihnen allen was vor, und das auf den von ihm erfundenen Christstollenreifen. In die Geschichte eingehen wird wohl sein mit einem Pudelfell beklebter Tankrucksack, heute bekannt als 'Krauser Koffer'. Grossen Dank verpflichtet sind wir Ranseier für seinen Einsatz bei den diversen Sternfahrten, jeder ihm entgegenkommende Mercedes büsste mindestens einen Aussenspiegel ein.

Karl Ranseier verstarb gestern bei dem Versuch in einer Hells- Angels-Bar ein Glas Milch zu bestellen.



Der wohl erfolgloseste Physiker des zwanzigsten Jahrhunderts dachte sich schon als Schuljunge eine Theorie aus, die er Absolutitätstheorie nannte. In ihr sollte das Licht immer die gleiche Geschwindigkeit haben, unabhängig vom Beobachter. Als er das seinen Schulkameraden erzählte, lachten sie schallend, denn wie soll das Licht denn wissen, wie schnell der Beobachter ist? Und wie soll es bei tausend Beobachtern gleichzeitig tausend Geschwindigkeiten haben?
Doch sein Schulkamerad Albert stahl ihm das Heft mit der Theorie, benannte sie um (sie hieß jetzt Relativitätstheorie) und wurde später berühmt damit.
Anschließend vermehrte Ranseier den Raum mit seinen drei Dimensionen um eine vierte Dimension, die Zeit. Zur Erklärung der beiden Kernkräfte schlug er vor, den Raum mit 25 statt mit drei Dimensionen auszustatten. Die Fachwelt hatte nur Spott und Hohn für ihn, denn ein Raum kann nicht mehr als drei Dimensionen haben, sonst wären die Naturgesetze völlig anders. Als aber dann Schwarz und Green die gleiche Idee veröffentlichten und meinten, die Zusatzdimensionen wären sozusagen beinahe gar nicht, aber irgendwie halt doch vorhanden, wurde sie akzeptiert und als String-Theorie berühmt.
Karl Ranseier starb an einem Herzinfarkt, als er die Weltformel endlich entdeckt hatte und zu Papier brachte. Weil aber das Papier von seiner Putzfrau weggeworfen wurde, sucht die Fachwelt immer noch danach.

Der wohl erfolgloseste Astronaut aller Zeiten kam nur auf die Welt, weil seine Mutter die erste bemannte Raumpflegerin war.
Er aß schon als Kind am liebsten Kindermilchstraße.
Im Alter von nur fünf Jahren passierte etwas, was Ranseiers Leben für immer beeinflussen sollte:
Er sah ein grünes Männchen - mitten auf der Fußgängerampel. Auch in der Schule war er nicht auf den Mond gefallen.
Später eiferte er seinem großen Vorbild Neil Armstrong nach und lernte Trompete.
Weil er überall seine NASA reinsteckte, wurde er aus der Astronautenschule achtkantig geschmissen - ein kleiner Tritt für Ranseier, ein großer Tritt für die Menschheit.
Aber er plante weiter für seine erste Mondlandung:
Er erfand das Essen aus der Tuba, die Nasenklammer für Synchronastronauten und den bauchfreien Raumanzug.
Dann war es endlich soweit.
Er machte seinen ersten Raumflug mit der Billigfluggesellschaft Birgen-All.
Aber er hatte Probleme: Beim Wiedereintritt in die Atmospäre mußte er nochmal zahlen, weil er keinen Stempel auf der Hand hatte.

Karl Ranseier starb gestern im Alter von 33 Jahren, als er versuchte, mit Dynamit in die Luft zu fliegen.



Der wohl erfolgloseste Schönheitschirurg aller Zeiten schnitt schon in frühester Kindheit seinen Mitschülern Grimassen und machte den Mädchen schöne Augen.
Zu einem Wendepunkt in seiner noch nicht vorhandenen Laufbahn kam es, als er auf einer Klassenfahrt die Dresdner Semper operierte.
Seine Spezialität waren Tränensekt und Schlumpflieder.
Weniger Erfolg hatte er mit dem von Ihm designten Hals-Nasen-Ohr und dem Nasenmäher.
Ranseiers Praxis lief nicht sehr gut: die Patientinnen, denen er seine patentierten Heliumbrüste einpflanzte, flogen, ohne zu bezahlen, weg.
Dennoch war Ranseier bei Promintenten sehr beliebt: er war es, der Blüm tieferlegte und Cher den Nachnamen wegoperierte.
Nur bei Michael Jackson mußte auch Ranseier passen: er überwies ihn in eine Änderungsschneiderei.

Karl Ranseier starb gestern auf dem Ärztekongress Unser Dorf soll schöner werden an einer großen Portion Skalpellkartoffeln.



Der wohl erfolgloseste Entführer aller Zeiten war schon als kleines Kind fasziniert von dem Märchen Der Wolf und die sieben Geiseln und verschleppte daraufhin eine Grippe.
Später erhielt er sein erstes Lösegeld:
Nach der spektakulären Entführung von 32 Pfandflaschen bekam er 9,60 Mark raus.
Eine herbe Enttäuschung erlebte er mit seiner legendären Oetker-Entführung.
Keiner war bereit, sieben Millionen Mark für eine Backmischung zu bezahlen.
Zu Übungszwecken entführte Ranseier seinen Sohn und erpreßte 2 Millionen Mark, die er noch heute abstottert.
Sein nächstes Opfer versteckte er gut in seinem abschließbaren Poesiealbum.
Obwohl die Polizei eine Telefonfangschaltung einrichtete, wurde Ranseier nicht gefaßt.
Grund: Er hatte sich verwählt.
Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, schickte er den Angehörigen einen abgeschnittenen Fingernagel.
Pech hatte Karl Ranseier mit seinen akribisch geplanten Geldübergaben.
Er forderte die Polizei auf, das Lösegeld bei Karlsruhe über einen fahrenden Zug zu werfen.
Das Vorhaben scheiterte.
Grund: Der neue Winterfahrplan der Bahn.


Karl Ranseier starb gestern in Spanien, als er versuchte, für immer in einer Paella unterzutauchen.



Der wohl erfolgloseste Diktator aller Zeiten tyrannisierte bereits in jungen Jahren seine Eltern.
Während seiner Schulzeit schrieb er sein erstes Buch.
Einen Leitfaden für Nationalfetischisten mit dem Titel: Mein Schuh.
1938 nahm Ranseier all seinen Mut zusammen und beschloss die Massen zu mobilisieren.
Seinen Parolen Heute ganz Deutschland und morgen die Guns’n Roses und Ein Volk, ein Reich, einsachtzig, konnten jedoch nur wenige Menschen folgen.
5 Jahre später verwechselte Ranseier schließlich die Buchstaben N und T und organisierte einen Punsch.
Dabei verbrannte er zahlreiche Duden und griff Polen mit einem Bataillon Panzerschildkröten an.
Aber auch damit hatte er keinen Erfolg.
Außerdem war sein Schnurrbart zu breit.
Ranseier floh nach Spanien und wurde Diktatorero.
Doch seine nationalfetischistische Vergangenheit holte ihn wieder ein.

Karl Ranseier starb heute morgen bei dem Versuch seinen neuen Schäferhund Faß zu nennen.



Der wohl erfolgloseste Hellseher aller Zeiten, war selbst überrascht, als er plötzlich verstarb.
Seine Übernatürlichen Fähigkeiten waren bemerkenswert.
Er besaß nicht nur das zweite Gesicht, sondern auch die dritten Zähne, eine Sechs in Mathe, und alle Folgen vom siebten Sinn.
Er las aus entkoffeinierten Kaffeesatz, sah die Zukunft in Kristallkugeln und legte für seine Freunde Fliesen.
Obwohl er sich mit seinen spitzen Hüten und den mit Mondsicheln beklebten Plüschpantoffeln überall lächerlich machte, stutzten seine Kollegen nicht schlecht, als er während eines Betriebsausfluges Volle Fahrt voraus. sagte.

Karl Ranseier starb gestern, als er, beim Versuch ein Sternzeichen zu lesen, von einem Mercedes überfahren wurde.



Der wohl erfolgloseste Nachrichtensprecher aller Zeiten
hörte sich schon in jungen Jahren am liebsten selber reden.
Bereits in der Schule zeichnete sich der spätere Weg Ranseiers ab.
Er meldete sich nie mit Fingerschnippen sondern stets mit einem lauten und deutlichen: Bonn!.
1961 sorgte Ranseier zum ersten Mal für Schlagzeilen, als er am Tag des Mauerbaus meldete: Wie ich einmal mit meinen Eltern auf Norderney war.
Ranseier war der erste Nachrichtensprecher im deutschen Fernsehen, der weder Hosen, noch Strümpfe, noch Cowboystiefel aussprechen konnte.
Auch sein Versuch die Bebe-Sprache einzubufübühreben, gibing leibeideber ibin dibie Hobosebe.
Unvergessen bleibt Ranseiers Faux pas, als er Schalke 05 sagte, obwohl die drei null gewonnen hatten.
Auch sein berühmtes Gedicht aus Bonn wurde wieder eingestellt.
Ranseier fand keinen Reim auf Stefan Heym und auf Helmut Kohl fand er immer nur Hannelore.
Karl Ranseier starb gestern im Alter von 76 Jahren, bei dem Versuch, die Wetterkarten neu zu mischen.
Die Nachricht von seinem Tod, erreichte ihn leider zu spät.



Der wohl erfolgloseste Papst aller Zeiten, bekam schon zu seiner Einschulung eine mit Süßigkeiten gefüllte Bischhofsmütze geschenkt.
Seine kirchliche Laufbahn begann Karl Ranseier als Meßbecher.
Mit elf Jahren bekam er seine erste Meßlatte und wurde dann Aushilfskaplan bei der Firma Ado.
Dort hielt er auch seine berühmte Gardinenpredigt.
Nach seiner Wahl zum Kirchenoberhaupt wollte sich Ranseier ursprünglich Papst Mohammed nennen, aber seine Frau war dagegen.
Ranseier wollte ein moderner Papst sein: So ließ er Beichtstühle durch Beichtsofas ersetzen, Zölibat durch Rapunzel und sein Haar herunter.
Zudem war er der erste Papst, der in der Öffentlichkeit statt einer Mitra einen Wonderbra trug.
Zuletzt war Ranseier in die Schlagzeilen gekommen, als er sich beim Ostersegen versprach und statt Urbi et Orbi Tim und Struppi sagte.
Karl Ranseier starb bei den Proben des diesjährigen Fronleichnamzugs, als er von einer Kamelle am Kopf getroffen wurde.



Der wohl erfolgloseste Showmaster aller Zeiten sah schon bei seiner Geburt aus, wie ein Zonk und kam nur deshalb zur Welt, weil bei seiner Mutter die Glücksspirale versagte.
In der Schule ließ man ihn nicht Fußball spielen, weil er sich für keines der Tore entscheiden konnte.
Und auch seine Lehrer mochten ihn nicht, weil er immer seine Antworten als Frage formulierte.
Zum Fernsehen kam er nur, weil es so günstig im Wohnzimmer platziert war.
Seine Showideen wollte allerdings niemand sehen.
So erfand er in einem Zeitraum von nur 45 Jahren solche nie ausgestrahlten Klassiker wie Die MINI-PLAYBOY-SHOW, TRAUMHOCHRECHNUNG und EWG-EINER WIRD GEKÖPFT.
Doch dann hatte er eine Idee, die sein Leben verändern sollte. 1989 kaufte er sich einen Hund der ihm aus Liebe die Hand abbiss.
Danach konnte er sich noch nicht einmal selber applaudieren.
Der absolute Tiefpunkt in Ranseiers Karriere war erreicht, als er 1993 mit dem Wolfgang Lippert Preis für herausragende Leistung ausgezeichnet wurde.
Ranseier sah keine Hoffnung mehr, als ihm plötzlich doch der Durchbruch gelang.
Er wurde der Nachfolger von Peter Bond und drehte Pornofilme.

Karl Ranseier starb in einem Studio, als er beim Familienduell erschossen wurde.



Der wohl erfolgsloseste Chatter aller Zeiten begeisterte sich schon in jungen Jahren für´s Surfen.
Im Alter von 18 Jahren zog sich Karl Ranseier eine Lungenentzündung zu, als er im Februar versuchte, den Rekord im Dauersurfen auf dem Bodensee zu brechen.
Er verlagerte seine Aktivitäten daraufhin mehr auf die Theorie.
Seinen Schlachtruf YAHOO behielt er allerdings bei. Ohne Netz und doppelten Boden schmiß sich Ranseier in die virtuellen Fluten.
Doch schon beim Anschließen der Maus zog sich Karl Ranseier eine Tollwutinfektion zu, die ihm fast das Leben gekostet hätte.
Ärger mit der Polizei bekam Karl Ranseier, als er den Postboten mit einem Ignore-Dildo bedrohte, um an seine elektronische Post zu kommen.
Einen schweren Herzinfarkt erlitt Ranseier beim Erhalt seiner Telefonrechnung.
Da Karl Ranseier aber noch ein Lebenszeichen von sich gab, konnte man ihn wieder in die virtuelle Welt zurückholen.
Nach ein paar Hängern versuchte Karl Ranseier im Bizarre-Talk berühmt zu werden.
Schon unter dem Kunstlernamen Karli bekannt und ignoriert, erlitt er einen Schlaganfall, als er seiner dominanten Ader im Separee freien Lauf ließ. Den Durchbruch im Bizarre-Talk schaffte Karl Ranseier nicht wirklich.
Sein blinkendes HALLO und seine Frage m oder w? schien keiner zu sehen.
Karl Ranseier starb gestern im Alter von 45 Jahren, als er beim Cyber-Sex auf NS ausrutschte, mit dem Gesicht in KV fiel und erstickte.




Zurück zur Startseite